Call me Mail me

Impulse

In den folgenden Beiträgen erhalten Sie Anregungen und Hintergrundwissen zur Steigerung der eigenen Wirksamkeit und zur Umsetzung von Transformationsprozessen. Ich freue mich auf Ihr Feedback. Sie haben Fragen zu den Themen? Rufen Sie mich an oder schicken Sie mir eine E-Mail.



Das Miteinander gestalten – Wie geht das noch?

In schnelllebigen Social Media Zeiten sind Likes und Follower das, was zählt. Die, die sich marketing-technisch professionell aufstellen und die Anforderungen bedienen gehören heute dazu. Der direkte Kontakt, die Auseinandersetzung, das Miteinander verliert – so scheint es –  mehr und mehr an Bedeutung.


Vom Boss zum Team Player

Führung wird neu definiert. Neue Systeme, Prozesse, Technologien, notwendige Veränderungen fordern jede Führungskraft heraus. Um Lösungen zu schaffen und Entwicklung zu ermöglichen, bedarf es gerade jetzt einen klaren strategischen Fokus und gute Kollaboration.

Es bedeutet sich zu fragen, inwieweit man in der Führungsrolle Wertschätzung, Zuversicht, Offenheit, einen klaren Blick auf die Realität, ein gesundes infrage stellen geltender Normen und einen reflektierten Umgang mit Emotionen lebt – insbesondere in den herausfordernden Situationen. All das zeichnet eine professionell teamorientierte Führungskraft aus. Nicht mehr nice-to-have, sondern Voraussetzung, um die Business-Zukunft erfolgreich zu gestalten.

Lesen Sie mehr in meinem Artikel (QZ Magazin) ‚Vom Boss zum Team Player Link

 


Business-Frauen – souverän, kompetent und wirksam

Frauen sind emanzipiert, wissen, was wir wollen und können sich behaupten. Darüber hinaus waren die Chancen nie besser als heute. Wir befinden uns in einem Bewerbermarkt. Bei einem Drittel offener Stellen in den Unternehmen haben die Arbeitssuchenden die Wahl (2018 – 1,2 Mio. offene Stellen). Und es herrscht vielerorts Fach- und Führungskräftemangel.


Erfolg macht glücklich – Oder?

Glück und Erfolg hängen zusammen. Aber nicht so, wie wir es in der Regel annehmen. Der Erfolgreiche ist mitnichten per se der Glücklichere. Ein Missverständnis. Nach dem renommierten Glücksforscher Shawn Achor (Harvard Universität) ist es genau umgekehrt. Denn, wer glücklich ist, hat deutlich höhere Chancen auf Erfolg. Gemäß seiner Untersuchungen sind äußere Umstände nur zu 10% ausschlaggebend für langfristiges Glück. 90% des Lebensglücks resultieren aus der eigenen inneren Aufstellung. Und die ist gestaltbar.


Vor dem äußeren kommt der innere Erfolg

Gut ausgerüstet geht es auf die Bergtour. Die Route und das Ziel stehen fest, es liegt außerhalb der eigenen Komfortzone. Klar ist, dass es besonderer Vorbereitung und Anstrengung bedarf. Und klar ist auch, dass es sich lohnt. Genügend Erfahrung spricht dafür und Schilderungen und Bilder ebenso. Gut vorbereitet wagt man sich in ein neues Gelände. Es geht nicht um Leistung, den nächsten Gipfel, mehr Höhenmeter, sondern um ein sich einlassen auf sich selber, auf die Natur, auf das Erleben.


Vom guten Umgang mit sich selbst

jeder Tag im beruflichen und privaten Bereich begegnet man Herausforderungen, nicht nur im fachlichen, sondern auch im zwischenmenschlichen, emotionalen, politischen und taktischen Bereich.

Besonders in Stresssituationen leuchten die roten Ampeln besonders hell und allzu oft werden Grenzen überschritten – die eigenen und die der anderen. Oft wird das erst in der Rückschau bemerkt, dann wenn die Worte gesagt, die Fehler gemacht, die Beziehungen strapaziert und die Verletzungen passiert sind.


Transformation im Team umsetzen

Die Spielregeln ändern sich. Wirtschaft und Gesellschaft befinden sich inmitten einer großen Transformation. Es sind höchst volatile Zeiten, in denen sich Branchen tiefgreifend verändern. Viele aber unterschätzen immer noch die anstehenden Herausforderungen. Globalisierung und die neuen Kommunikationstechnologien verändern nicht nur die Spielregeln der Wirtschaft, sondern auch die der Führung (Preis der Vernetzung). Das gewohnte Terrain ist in Gefahr, die gewohnten Vorgehensweisen greifen nicht mehr.


Ein großer Hebel in der Unternehmensführung bleibt oft ungenutzt

In der Studie von Graham, Campbell und Rajgopal (2015 Duke & Columbia University) waren 91 % der befragten (fast tausend) Exekutives der Überzeugung, dass die Verbesserung der Unternehmenskultur den Unternehmenswert steigert. Allerdings waren nur wenige mit der aktuellen Kultur in ihrem Unternehmen zufrieden.


Wirksames Selbstmanagement & Leadership

Was volle Leadership Potenzial zur Wirkung zu bringen ist Zielsetzung des Selbstführungs-Prozesses für High Performer. Besonders in Zeiten der Transformation kommt es entscheidend darauf an, die Leadership-Stärken abrufen und einsetzen zu können. Doch was genau ist damit gemeint und was bedeutet es? Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen.


Wenn das Miteinander auf dem Prüfstand steht

Wie geht man vor, will man die Kultur im Unternehmen tatsächlich verändern? Die meisten schrecken davor zurück, weil sie schon ergebnislose bis demotivierende Versuche erlebt haben oder weil ihnen das Soft-Thema Verhalten sowieso suspekt ist. Andererseits ist belegt, dass die Unternehmenskultur für bis zu 31 Prozent des finanziellen Erfolges eines Unternehmens verantwortlich ist (erstmals in der Hauser Studie 2006 nachgewiesen| 37.000 Beschäftige in 314 Unternehmen aus den 12 größten Branchen).


Weitere Artikel →
Buch1. Erfolgshebel Transformation
2. Wirksame Selbstführung
Kostenloser Download